Hitze und Hardware

Juli 1, 2019 3:14 pm Veröffentlicht von

Wie Sie Ihre IT vor Hitzeschäden schützen

 

Nicht nur viele Menschen leiden unter den sommerlichen Temperaturen. Auch für Hardware ist andauernde Hitze alles andere als optimal. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihre IT vor Ausfällen oder gar Schäden durch Hitze schützen können.

 

 

Schweißtreibende Arbeit

Arbeitende Hardware erzeugt Wärme. Sie haben sicher schon einmal erlebt, dass bei rechenintensiveren Vorgängen die Temperatur Ihres Rechners ansteigt, die Lüfter lauter werden und alles irgendwie etwas länger braucht als gewöhnlich. Sind die Hardware-Teile längere Zeit einer Belastung durch Hitze ausgesetzt, verkürzt sich deren Lebensdauer und es drohen konkrete Schäden. In den Sommermonaten – besonders während der Hitzewellen – gilt es also, auf die richtige Kühlung Ihrer Geräte zu achten.

 

Hitzestau – Sind die Lüfter frei?

Eine der häufigsten Ursachen für erhöhte Temperaturen sind schlichtweg beeinträchtige Lüfter.
In den Einlässen des Gehäuses und auch an den Komponenten im Gehäuse sammelt sich mit der Zeit Staub an. Das führt zum einen dazu, dass die Lüfter die Luft nicht richtig ansaugen sowie abführen können oder die eingesaugte Luft nicht alle Hardware-Teile erreicht. Zum anderen behindert Staub auch die Abgabe von Wärme an die Umgebungsluft, wenn er die Platinen bedeckt oder sich zwischen den Rippen des Prozessorkühlkörpers festsetzt.

Ist dann – wie im Sommer häufig – die Temperatur der Umgebungsluft auch noch erhöht, wird der Wärmeaustausch massiv beeinträchtigt. Es besteht die Gefahr von Ausfällen.

Doch nicht nur Staub behindert den Wärmeaustausch: Ist das Gerät ungünstig platziert (z.B. in einer kleinen Ecke, zu nah an einer Wand, unter direkter Sonneneinstrahlung etc.) wird die Abgabe von Wärme ebenfalls erschwert.

Auch Geräte ohne Lüfter haben es schwer: Tablets und Handys sollten Sie bei hohen Temperaturen öfters mal eine Pause gönnen. Neben den verbauten Chips ist hier auch der Akku zu berücksichtigen. Dieser verträgt Hitze nämlich ebenfalls nicht so gut.

 

Das können Sie zum Schutz Ihrer Hardware bei Hitze tun:

  • Regelmäßig Rechner und Server entstauben (lassen)
  • Dafür sorgen, dass das Gerät möglichst frei steht
  • Das Gerät vor Sonneneinstrahlung schützen
  • Laptops nicht auf weicher Oberfläche verwenden (wenn, nur mit harter Unterlage, sodass die Lüftungsschlitze frei sind und Luft unter das Gerät gelangen kann)
  • Mit einer Klimaanlage die Luft im Büro- oder Serverraum herunterkühlen
  • Die Kabel im Gehäuse so anordnen, dass die Luft hinreichend Zirkulieren kann
  • Das Gehäuse öffnen und mit einem Ventilator die warme Luft aus dem Innenraum herauspusten
  • Genug Abstand zwischen den Hardware-Komponenten im Innenraum lassen

 

Achtung: Auf keinen Fall sollten sie Geräte in den Kühlschrank legen. Durch die abrupten Temperaturschwankungen und Unterschiede in der Luftfeuchtigkeit kann sich Kondenswasser in den Geräten bilden. Dies kann wiederum zu Kurzschlüssen führen.

 

Sinnvolle Vorsorge

Moderne Geräte schalten sich meist als Schutzmaßnahme ab, wenn die Temperaturen eine bestimmte Schwelle überschreiten. Ab welcher Temperatur es bedenklich wird, hängt dabei auch individuell von der verbauten Hardware ab.

Grundsätzlich gilt jedoch: Je kühler, desto besser! Allein schon, weil die Bauteile dann weniger verschleißen.

Festplatten (besonders HDDs, SSDs sind weniger kritisch) sind tendenziell anfälliger für hitzebedingte Ausfälle. Das liegt allein schon an den sich an den bewegenden Teilen (Lesekopf, Motor, Kugellager).

Stürzt eine Festplatte ab, droht Datenverlust.

Um Datenverlust zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten, sollten Sie regelmäßig Backups machen lassen. Damit ersparen Sie sich im Ernstfall eine Menge Ärger. Egal ob durch Hitze, Verschleiß, Kurzschlüsse oder Verschlüsselungstrojaner.

 

Profitieren Sie von der Hilfe eines IT-Dienstleisters

Wir vom Kastl & Rieter IT-Service betreuen vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die über keine eigenen IT-Kräfte verfügen.
Damit Sie trotz Hitze uneingeschränkt arbeiten und Ihre Unternehmens-IT nutzen können, übernehmen wir gerne die Betreuung und Wartung Ihrer Hardware, wie z.B. auch das Entstauben von Rechnern und Servern.
Gerne führen wir für Sie auch regelmäßig Backups durch, sodass Sie sich um Datenverlust keine allzu großen Sorgen machen müssen.

Natürlich sind wir auch in allen anderen IT-Belangen für Sie da. Vom Netzwerkcheck, über Sicherheitslösungen sowie Mitarbeiterschulungen, bis hin zur kompletten Einrichtung eines Unternehmensnetzwerks und regelmäßiger Betreuung: Wir stehen Ihnen zur Seite!

Rufen Sie uns also gerne an ( 0221 / 630 6151 60 ), wenn Sie Fragen haben oder sich einen Beratungstermin wünschen. Alternativ können Sie uns auch gerne eine Nachricht via Kontaktformular schicken.

 

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Kastl & Rieter IT-Service